Author Archives: Michael

Geo-Kolloquium

Im Rahmen des Geo-Kolloquium im Sommersemester 2013 fanden am 20.3. an der TU Graz Vorträge zum Thema OpenStreetMap statt.

Dabei gab es zuerst zwei halbstündige Vorträge:

  • OpenStreetMap – Die freie Wiki-Weltkarte
    eine Einführung in OSM für Geografen von Michael Maier, OpenStreetMap Graz
  • OpenStreetMap in Lehre und Forschung – Best Practice Beispiele
    Gernot Paulus, FH Kärnten, Villach

Danach folgten drei Kurzbeiträge von Gregor Zahrer, Clemens Strauss und Stefan Kasberger.

Als Überraschung wurde von Herrn Mörth vom Land Steiermark der Start eines Open Government Data Portals ab Mitte April angekündigt!

Die Veranstaltung klang bei steirischem Buffet und Wein bei interessanten Diskussionen gemütlich aus.

Die Folien zu den Vorträgen gibts hier:

OSM-Mapping-Party: Import Fahrradständer

Im Rahmen der Open Week 2013 im Spektral fand am Mittwoch, 20.2.2013 eine OpenStreetMap Mapping-Party statt. Bei einer Mapping-Party wird gemeinsam in lockerer Atmosphäre an der Verbesserung des Datenmaterials der OpenStreetMap gearbeitet.
Diesmal lag der Fokus auf dem Import und Abgleich von Standorten der Fahrradständer, welche von der Stadt Graz im Rahmen der Open-Government-Data-Initiative freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden.
Diese wurden als Shape-File zur Verfügung gestellt, wobei Informationen wie die Anzahl der grünen Bügel sowie die Ausmaße der jeweiligen Abstellfläche enthalten waren. In dem Datensatz der Stadt Graz befanden sich 301 Punkte, vor allem konzentriert im Bereich Innere Stadt, wobei zu den Außenbezirken hin wesentlich weniger Daten vorhanden waren, als in der Realität Fahrradständer vorhanden waren.

Daten der Stadt Graz:
Radabstellplätze der Stadt Graz

Bei einer Analyse der vorhandenen Daten wurde festgestellt, dass in der OpenStreetMap in Graz vor dem Import 905 Fahrradständer vorhanden waren, wobei es nur eine Schnittmenge von 182 Punkten mit der Stadt Graz gab.

Status der OpenStreetMap vor dem Import:
Status der Fahrradständer in der OpenStreetMap vor dem Import

Der Import lief folgendermaßen ab:

  • Öffnen des Shapefiles in QGIS, ändern der Projektion von Gauß-Krüger auf WGS84.
  • Es sind Spalten Breite und Länge der Fläche vorhanden, daraus in eine weitere Spalte die Fläche berechnen und als Shapefile speichern.
  • Öffnen des Shapefiles in Merkaartor, exportieren als natives OpenStreetMap-Format .osm.xml
  • Öffnen des .osm.xml im OpenStreetMap-Editor JOSM, gemeinsam mit den bereits vorhandenen Daten aus der OpenStreetMap
  • Manuelles mergen der beiden Datensätze, anschließend Upload in die OSM-Datenbank

In Summe konnten folgende Datensätze in der OSM verbessert werden:

  • 82 neue Fahrradständer mit Information zu Anzahl der versperrbaren Fahrräder (=2x Bügel)
  • 22 neue Fahrradständer ohne genaue Anzahl
  • Bei 152 Fahrradständern wurde die Fläche hinzugefügt
  • Bei 31 Fahrradständern wurde die Kapazität hinzugefügt
  • So sah dann das Ergebnis aus:
    OSM nach dem Import

    Alle Grazer Fahrradständer in der OSM kann man minutenaktuell als .osm.xml hier herunterladen.
    Hier das Original-Shapefile der Stadt, unter CC-BY.

    Eine genaue Dokumentation findet man hier: Event im OSM-Wiki.

    Vielen Dank an die Stadt Graz für die Daten sowie an alle beteiligten Mapper für die insgesamt aufgewendeten 7h Arbeitszeit!

OpenStreetMap-Stammtisch Jänner

Am Montag, 21.1.2013 fand der 12. Grazer OpenStreetMap-Stammtisch statt. Im Brot und Spiele fanden sich acht fleißige Mapper, um über aktuelle Themen und zukünftige Events zu diskutieren. Dabei ging es erst um die Planung der Grazer Linuxtage 2013: Georg wird einen Mapping-Workshop halten, Stefan den Vortrag mit Fokus auf OSM-Verwendung auf Garmin-Geräten. Michael stellte eine Tabelle mit OpenStreetMap-Abdeckung in Graz vor, die nun laufend wachsen sollte! Dann wurde die Planung der OpenWeek Graz vom 18.-22.2. angesprochen, wobei das nächste OGD-Meetup mit der Stadt Graz stattfinden wird. Es wird auch einen Mapping-Workshop geben, wo Georg noch ein Doodle für den Termin ausschreiben wird. Ein heißes Thema waren auch die Open Goverment Daten der Stadt Graz, wo Andreas rausgefunden hat wie man die neuen Vektordaten betrachtet: als KML können sie zB mit Google Earth angesehen werden. Wolfgang stand in Kontakt mit Barbara Meyer von der ITG zwecks zukünftiger Datenformate, die seitens der Stadt Graz nur mehr als Vektordaten und nicht als .csv angeboten werden. Dabei wurde auch die Datenqualität bemängelt, dass in den Timestamps UTC und CET vertauscht wurden. Leider gibt es kaum Informationen zum zeitlichen Stand der Daten selbst. Auch werden bei allen geolokalisierten Daten, wie z.B. Christbaumsammelstellen nur die Koordinaten der nächsten Hausnummer mitgeliefert, nicht der Standort selbst -> unbrauchbar zum automatischem Import :-/ Aber wir hoffen, dass wir diese Themen beim OGD-Meetup lösen werden!

Die komplette Agenda gibts unter http://wiki.osm.org/Graz/Stammtisch/2013-01-21 zum nachlesen.