Open Data Day 2017 @ Elevate Festival Graz

Der internationale Open Data Day feiert schon zum fünften mal Initiativen und Projekte, die sich für Transparenz und Offenheit von Daten einsetzen. Im Rahmen des Elevate Festivals finden am 4. und 5. März dazu auch in Graz zahlreiche Veranstaltungen und Workshops statt.

Daten sind die Infrastruktur des 21. Jahrhundert und eine Frage der Macht – und offene Daten bedeuten dabei Ermächtigung. Deshalb findet seit 2010 weltweit der Open Data Day statt, mit dem Ziel, die Relevanz und Vorzüge von offenen Daten und freiem Zugang zu Wissen sichtbar zu machen, sowie die Szene international zu vernetzen. Mit unterschiedlichen Initiativen, Projekten und Communities zu Themen wie Datenerhebung- und Nutzung, neuen Technologien und Entwicklungen oder Netzkultur möchte der Open Data Day BesucherInnen und Interessierten die Nutzung von offenen Daten in der Praxis näher bringen, sowie die Möglichkeit bieten, selber Open Data zu erzeugen und damit zu experimentieren. Daneben will der Tag auch für die Umsetzung von Open Data-Strategien in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sensibilisieren. So sind alle dazu eingeladen, bei Veranstaltungen im Rahmen des Open Data Days vorbeizukommen, sich zu informieren und vor allem Spaß zu haben. Egal ob DesignerIn und ForscherIn, AktivistIn und PolitikerIn, BürgerIn und EntwicklerIn und andere Interessierte – offene Daten sind von allen, für alle!

Open Data Day @ Elevate Festival

Weltweit feiern Initiativen und Projekte den Internationalen Open Data Day mit lokalen Veranstaltungen. Auch das Elevate Festival in Graz feiert dieses Jahr den Open Data Day; nämlich mit seinem Diskursprogramm zu „Big Data, Quantifizierung und Algorithmen“. Am Samstag finden dazu ab 12:00 Uhr im Forum Stadtpark und < rotor > – Zentrum für zeitgenössische Kunst folgende Veranstaltungen statt.

Der Tag beginnt mit der Eröffnung des 5. Internationalen Open Data Days in Graz mit einer Einführung in Open Data und dem Vorstellen der einzelnen Veranstaltung.

Bei Map the Change! werden mit der auf OpenStreetMap basierenden Anwendung TransforMapalternative und nachhaltige Initiativen, Organisationen und Orte in Graz gemeinsam mit den Workshop-TeilnehmerInnen auf dieStadtkarte gebracht.Auch wird gemeinsam darüber diskutiert, was ‚Alternativ‘ bedeutet und was Open Data ist. Nähere Infos zum Event folgen bald auf dem GitHub Repository.

Der Edit-a-thon: KünstlerInnen für die Wikipedia widmet sich dem Gendergap in der beliebten Online-Enzyklopädie. Denn in der Wikipedia können zwar alle Wissen produzieren, aber nicht alle sind gleichermaßen beteiligt und repräsentiert. Der Edit-a-thon lädt FeministInnen und Menschen aller Geschlechteridentitäten ein, gemeinsam die Wikipedia mit freiem Wissen und offenen Daten zu KünstlerInnen aus Musik, Film, Literatur, Theater, Kunst, Design und Kultur zu füllen.

Weiters bietet der ganze Tag über eine Reihe von Vorträgen sowie Präsentationen von Projekten in Bereichen der freien Software, offenen Kommunikation, dezentrierten Datenspeicherung und Sharing Economy. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel eines Aufbaus von eigenen Strukturen und Alternativen, damit nicht andere über die eigene Kommunikation, Daten und Identität bestimmen.

Am Sonntag lädt dann die lokale Open Government Data Initiative zu Thema Informationsfreiheitsgesetzt mit dem Aktivisten Mathias Huter vom Forum Informationsfreiheit ein. Es wird darüber diskutiert, wie es um die Pläne für ein österreichisches Informationsfreiheitsgesetz steht, und Einblick darin gewährt, welche Informationen und Daten seitens der Stadt Graz für die BürgerInen und derzeit verfügbar gemacht werden.

Der Tag ist eine Kooperation von Elevate Festival, Forum Stadtpark, Open Knowledge Österreich, OpenStreetMap, Transition Graz, Zentrum für zeitgenössisches Kunst, Studienvertretung Geographie der ÖH Uni Graz und Wikimedia Österreich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *